The Shard in London – Touristenattraktion mit atemberaubenden Ausblick auf London

The Shard in London – Touristenattraktion mit atemberaubenden Ausblick auf London

Wenn du Großbritanniens Hauptstadt zum ersten Mal einen Besuch abstattest, gilt es zunächst, dir einen guten Überblick über alle Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Das kannst du mithilfe einer Stadtrundfahrt in den berühmten roten Bussen erledigen oder du besuchst den Platz in London, von dem aus du alle Attraktionen auf einmal im Blick hast: The Shard – der Wolkenkratzer mit Londons höchster Aussichtsplattform.

Das Gebäude ist spektakulär

The Shard in London

The Shard in London

The Shard bedeutet „die Scherbe„. Wenn du dir das höchste Gebäude der EU genauer anschaust, weißt du, warum es so heißt: Das pyramidenförmige Gebäude wurde mit 11.000 Scheiben komplett verglast. Mit seinen 310 Metern war es kurzzeitig sogar das höchste Hochhaus auf dem europäischen Kontinent, bevor es von Moskaus Mercury City Tower übertroffen wurde. Heute ist es nach 4 russischen Hochhäusern das fünfthöchste Gebäude Europas. Erbaut mit 72 Stockwerken ist The Shard jedoch nicht nur Touristenattraktion.

Was ist drin im „The Shard“?

Es beherbergt im unteren Bereich Geschäfte und den Wartebereich eines der Londoner Hauptbahnhöfe, London Bridge. Die 28 Stockwerke darüber sind Büros vorbehalten. Es folgen 4 Etagen mit öffentlich zugänglichen Luxusrestaurants und Platz für Ausstellungen. Die Ebenen 34-52 sind dem 5 Sterne Hotel Shangri-La mit 200 Zimmern vorbehalten.

Weniger öffentlich sind die folgenden 13 Stockwerke: Hier könnte man für umgerechnet 63 Millionen Euro in einer der 10 Luxuswohnungen einen privaten Rundblick über London genießen. Damit dies nicht einigen Wenigen vorbehalten bleibt, gibt es oben die Aussichtsplattformen für Touristen. In der Spitze des Turms von The Shard, der Spire, befinden sich technische Notwendigkeiten, wie eine Klimaanlage. Die Spitze musste vom größten Kran Großbritanniens aufgesetzt werden: Schließlich ist sie 66 Meter hoch, wiegt 55 Tonnen und wurde aus 800 Stahlteilen gefertigt. Damit man im Gebäude überall leicht hingelangen kann, gibt es 44 Fahrstühle und 306 Treppen.

Der Bau des „The Shard“ – Eine schwierige Geburt

Was sich heute wie gut geplant und umgesetzt anhört, lief beim Bau alles andere als problemlos. Der Baubeginn von The Shard musste wegen der Finanzkrise und Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Bauflächen um insgesamt vier Jahre verschoben werden. Bauherr ist der frühere Modehersteller und Immobilieninvestor Irvine Sellar.

Hinweis von Alex
Da dessen Immobilienfirma zum größten Teil in den Besitz von Katar gelangt ist, wurde The Shard am 5. Juli 2012, dem Datum von Königin Elisabeths Diamantenem Kronjubiläum und kurz vor den Olympischen Spielen, in Anwesenheit des Premierministers von Katar und Prinz Andrew eröffnet. Seit 2013 können auch Touristen die spektakuläre Aussicht genießen, das Hotel wurde 2014 eröffnet.

Spektakuläre Aussicht für teure Tickets

The Shard von der Themse aus. Davor die HMS Belfast

The Shard von der Themse aus. Davor die HMS Belfast

The Shard bietet dir eine Sicht auf London der besonderen Art. Wenn du aus einem der Aufzüge im 68. Stock steigst, erwartet dich erst einmal eine Sicht auf London durch Wolkenformationen mit Wettervorhersage. Weiter geht es in der 69. Etage. Hier hat man einen 64 km weiten 360° Rundumblick auf Großbritanniens Hauptstadt.

Durch interaktive digitale Teleskope kann man diese Sicht auch zu verschiedenen Tageszeiten erleben. Sie zeigen dir außerdem 200 verschiedene Sehenswürdigkeiten und geben Erläuterungen in 10 Sprachen dazu. Richtig atemberaubend wird es in der 72. Etage, die sich in 244 m Höhe und teilweise im Freien befindet. Hier bist du den Elementen ausgesetzt und ganz nah an den großen Glasscherben, die The Shard ihren Namen gegeben haben.

Wenn dir das immer noch nicht reicht, gibt es auch Partys oder sogar Yoga- und Fitnessprogramme über der Skyline der Stadt, die du buchen kannst.

Ein virtueller Ausblick aus dem Gebäude im Video

Alex Tipps zum The Shard in London

London Eye Panorama Gondeln

London Eye Panorama Gondeln

An meinem zweiten Tag war ich bereits beim Coca-Cola London Eye und bin eine Runde mit diesem Panorama Riesenrad mit meiner Frau gefahren. Da konnte ich schon einen Blick auf The Shard werfen. Ein beeindruckendes Gebäude und als ich dann etwas später die London Eye River Cruise Bootsfahrt auf der Themse machte, kamen wir noch deutlich näher heran.

Die Spitze sieht schon beeindruckend aus und ihr habt hier die Möglichkeit hoch zu fahren und für 25,95 £ hinunterzuschauen. Allerdings haben wir das nicht gemacht, denn wenn ihr auf dem London Eye unterwegs wart, dann habt ihr fast den gleichen Ausblick und die gleiche Höhe. Nun gut vielleicht nicht ganz die gleiche Höhe, aber so viel anders wird der Ausblick von der Scherbe auch nicht sein. Uns war es zumindest keine Stunden Zeit wert und auch keine 50 £ nur um da oben zu stehen und rauszuschauen. Wäre ich nicht auf dem London Eye gewesen, dann hätte ich es wahrscheinlich gemacht.

Aber ich kann Euch nur empfehlen wenn er nur eins von beiden macht, dann geht auf jeden Fall zum London Eye zu gehen und genießt dieses tolle Erlebnis. Denn dieses Panorama Riesenrad mit einer Höhe von 135 m hat Panorama-Gondeln (siehe Foto) wo ihr in jede Richtung schauen könnte und die Fahrt macht wirklich Spaß. Direkt an der Themse gelegen und neben Houses of Parliament mit dem Big Ben.

Natürlich freue ich mich auch über Eure Meinungen zum The Shard. Schreibt mir einfach in den Kommentaren.

Viele Grüße, Euer Alex

Merken

Merken

Drucke den Eintrag


Related Articles

Houses of Parliament mit Big Ben, Elizabeth Tower und Victoria Tower

Das Houses of Parliament wird oft auch Westminster Palace (Westminster Palast) genannt. Der Westminster Palace hat dabei drei Tower zu

Tower Bridge – Brücke über die Themse beim Tower of London

Die Tower Bridge ist mit Sicherheit eine der bekanntesten und beeindruckendsten Brücken weltweit. Die Tower Bridge führt über die Themse

British Museum in London – Mit Shop, Cafés und viel Geschichte

Natürlich haben wir bei unserem London Trip auch das British Museum besucht. Es ist ein wirklich beeindruckendes Museum in London

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*